Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzungsmittel bilden den Grenzbereich von Nahrungs- und Arzneimitteln. Sie sollen den Körper mit bestimmten Nährstoffen versorgen, die er nicht durch die Ernährung bekommt. Eine normale, ausgewogene Ernährung enthält genug Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine und macht die zusätzliche Einnahme von Pillen überflüssig.

Hunger ist leise und tötet in Teilen der Erde Menschen ohne großen Aufschrei wie es exzentrische Diktatoren oder machtgeile Warlords tun. Politisch scheint es kaum eine Motivation zu geben den Hunger zu bekämpfen, vermutlich ist der Boden nicht interessant genug.

In anderen Teilen der Welt gibt es genügend Kalorien aber zu wenig Spurenelemente, sodass Menschen keinen Existenzkampf führen, jedoch mit Mangelerscheinungen ringen. Agra-Wissenschaftler nehmen Kulturpflanzen ins Visier, diese genetisch zu verändern und somit diese Teile der Welt besser mit Nährstoffen zu versorgen. Hierzulande wird Genmanipulation an Kulturpflanzen scharf kritisiert, im bestimmten Kontext kann es jedoch positive Auswirkung haben und Menschenleben verlängern. Stichwort: „Golden Rice“

In den Industrieländern hat man mit sehr kalorienreichen Lebensmitteln und niedrigen Nährstoffgehalt zu tun. Jeder kennt bspw. Hamburger. Seriöse Diäten sehen deshalb den Verzehr von Obst, Gemüse, Milch und Ölen vor. Es funktioniert, ich bin in den letzten 5 Wochen knapp 600 km Rad gefahren ohne einen Wadenkrampf und ohne Magnesium-Tabletten. Vitamin-Tabletten sollte man nicht bedenkenlos einwerfen. Vitamin A, D, E, K sind fettlöslich und können im Körper angereichert werden, sie sind mit Vorsicht zu genießen. Wasserlösliche Vitamine werden überdosiert mit dem Urin ausgeschieden.

Die einzigen Nahrungsergänzungsmittel, die ich nehme sind Schoko-Trüffel und Cola oder für den gepflegten Rausch ganz selten mal ein Bier. Genussmittel sind eine schöne Art die ausgewogene Ernährung zu ergänzen. Allerdings niemals aus Frustration oder Ärger, sonst geht es sehr schnell in die Abwärtsspirale, man könnte von „Genussmittelmissbrauch“ sprechen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nahrungsergänzung

  1. Idgie 22. Mai 2015 / 7:48

    Oh ja, du hast ja so Recht. Diesen Genussmittelmissbrauch habe ich gerade mal wieder hinter mir. Aber die Umstände waren ja auch alles andere als normal und inzwischen habe ich meine Ernährung wieder im Griff.
    Klasse, dass du so viel Rad gefahren bist! Am Sporteln mangelt es mir noch, da muss ich mich richtig zu zwingen.
    Der Genmanipulation stehe ich auch ziemlich kritisch gegenüber. Dabei könnte es wirklich sinnvoll sein. In China (wenn ich mich richtig erinnere) versuchen die Forscher doch auch, Pflanzen genetisch so zu verändern, dass sie mit weniger Wasser gedeihen, um den Wasserverbrauch gerade in trockenen Regionen zu minimieren. In Anbetracht der düsteren Trinkwasserprognosen wäre das ja ein Riesenfortschritt.
    Viele Grüße, Idgie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s