Diät abbrechen,

Ernährungsumstellung starten.  Nee… 😀

Ich als sehr übergewichtiger Mensch habe im Laufe meines bisher kurzen Lebens viele Diäten ausprobiert. Teilweise waren es Diäten, teilweise Ernährungsumstellungen, aber mal ehrlich: Ernährungsumstellung ist nur der Neusprech von Diät, im Grunde also derselbe Beef. Bloß ist der Begriff Diät etwas in die Jahre gekommen und durch die kollektive Erfahrung mit Diäten negativ behaftet. Letztens kommt es mehr auf die Umsetzung drauf an, weniger auf die Benennung.

Advertisements

4 Gedanken zu “Diät abbrechen,

  1. ralf1969 5. August 2015 / 11:16

    Ich unterscheide das für mich schon. Auch wenn es nicht der Bedeutung des Wortes „Diät“ entspricht, steht diese doch i.d.R. für eine Gewichtsreduktion und wird meistens mit „weniger essen“ verbunden. Bei der Ernährungsumstellung hingegen schaut man, dass man nicht nur weniger isst, sondern betrachtet allg. seine Ernährungsgewohnheiten (Wann esse ich? Was esse ich? Wie viel esse ich?) und passt diese an.
    Em Ende ist natürlich das (dauerhafte) Ergebnis entscheidend. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. I. 5. August 2015 / 14:24

    Also eine reine Reduktion würde mich nicht zufrieden machen. Eine drastische Umstellung allerdings auch nicht.
    Ich ernähre mich jetzt schon mit viel mehr Gemüse und Obst als noch vor einem Jahr. Inzwischen bin ich auch auf halbem Wege zum Vegetarier, nur hin und wieder kann ich bei einem Stückchen Huhn, einer Bratwurst oder Frikadelle nicht Nein sagen. Beim Brotbelag arbeite ich noch an mir, aber auch da greife ich immer weniger zu Wurst. Ich denke, ohne Ernährungsänderung (immer wieder einen kleinen Schritt weiter reicht ja schon) hält man am Ende nicht sein Zielgewicht. Das habe ich schon zweimal extrem erfahren. Vor allem schleichen sich die alten Gewohnheiten selbst nach Jahren wieder ein.
    Jetzt habe ich mir vorgenommen, aus Überzeugung etwas zu ändern. Ob es am Ende klappt, kann ich aber auch erst in vielleicht drei, vier Jahren sagen, denn ich schätze, mein Ziel erreiche ich erst Ende nächsten Jahres.
    Viele Grüße, Idgie

    Gefällt 2 Personen

  3. Halbaer 5. August 2015 / 18:54

    Ernährungsumstellung würde ich jetzt auch nicht mit Diät gleichsetzen. Ich habe – würde ich zumindest mal sagen – im vergangenen Jahr beides gemacht, wobei die Ernährungsumstellung die Diät mehr oder weniger überflüssig gemacht hat. Inzwischen nehme ich durch die veränderten Essgewohnheiten praktisch nie mehr Kalorien zu mir, als ich eigentlich sollte.

    Wobei man den Begriff „Ernährungsumstellung“ mal aus der Distanz sehen sollte. Wenn ich betrachte, was ich früher gegessen hab, dann war das schon ziemlich krank – sowohl in der Menge als auch in der Zusammensetzung. Letztendlich ist die Ernährungsumstellung nur ein Einpendeln auf ein normales Maß der Ernährung. Das haben die meisten Menschen in unserer Konsumgesellschaft lediglich vergessen bzw. nie kennengelernt.

    Essen ist billig und immer verfügbar. Wenns sein muss gibts selbst um Mitternacht noch was (gerne möglichst fett-, zucker- und salzreich) an der Tanke. Sich bewusst zu werden, dass das nicht „normal“ ist bzw. sein sollte und ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln ist die eigentliche Ernährungsumstellung und das hat dann so gar nichts mit Diät zu tun.

    Gefällt 2 Personen

  4. close100 6. August 2015 / 11:37

    Danke für die ausführlichen Kommentare zu meinen Beitrag. In der Vergangenheit wurde das Wort Diät meiner Meinung nach für radikale Reduktionsdiäten / -kuren missbraucht. Diät was so viel heißt wie „Lebensweise“ kann durchaus auch die nachhaltige Umstellung der Ernährung und damit eine bessere Lebensführung für die Zukunft bedeuten. Ich glaube damals hatte man zur Gewichtsreduktion andere Ansätze, resultierend aus einem anderen Verständnis als heute. Blöderweise ist bereits der Begriff Diät verbraucht und das Kind brauchte einen neuen Namen: Ernährungsumstellung. Das Wissen um den menschlichen Körper wird sich weiter entwickeln und somit auch die Anätze zur Gewichtsreduktion. Der Begriff Ernährungsumstellung wird den zukünftigen Ansatz dann wieder nicht mehr tragen können und man benennt das Kind wieder anders.

    Die Gesetzmäßigkeiten zum Abnehmen bleiben unverändert, also es bleibt der Raum nur die Grenzen verschieben sich.

    Diät3.0

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s