Woche 33

Gewicht / Änderung / seit Start

155,0 kg / -0,8 kg / -29,1 kg

Ich arbeite an meinem 30. Kilogramm und es sieht sehr gut aus! Schon mit dem 25. Kilogramm zählte diese Diät zu der erfolgreichsten in meinem Leben. Als ich damals 25 kg abgenommen hatte, tat ich das nur aus wirtschaftlichen Interessen, wegen einem Ausbildungsplatz. Einmal den Pilotenschein zu machen war auch ein Ziel, aber ganz weit von der Umsetzung entfernt. Mit dem Ziel mein Gewicht bis zur Fliegertauglichkeit zu reduzieren und Lebensqualität zu verbessern ging ich auch in diese Diät hinein.

Radrennen ist die Erweiterung von meinem Ziel. Schon nach wenigen Metern auf dem Weg zur Arbeit merke ich wie sich mein Körper auf das Fahrrad einstellt und gewisse Bewegungsabläufe ohne darüber nachzudenken ausgeführt werden. Wie viele Muskeln bei jedem Tritt in die Kurbel versuchen das Kräftegleichgewicht zu erhalten, ohne das man darüber nachdenken muss. Ein Fahrrad auf das technisch Notwendigste reduziert, nur für den Zweck effizient zu fahren…

Advertisements

4 Gedanken zu “Woche 33

  1. I. 6. September 2015 / 9:35

    Dein erster Satz war mein Gedanke, als ich die Zahlen las: Bald hast du die 30 geschafft!!! Super!
    Ziele sind wichtig. Und auch Visionen von sich selbst bei der Verwirklichung.
    Ab wann ist man den fliegertauglich?
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag, Idgie

    Gefällt 1 Person

  2. close100 6. September 2015 / 10:40

    Die Fliegertauglichkeit gibt es in verschiedenen Klassen, je nach Anforderung. In der UL-Fliegerei (Ultraleichte Flugzeuge) sind die Gewichtsgrenzen enger gesteckt als beispielsweise bei einer Cessna oder Piper die ein viel höheres Startgewicht haben. Ich kenne einen Mann, der mit 110 kg auf UL-Flugtauglich geschrieben wurde. Der hatte vorher 50 oder 60 kg abgenommen. Ich persönlich werde frühstens in 5 Jahren den Pilotenschein machen und mich auch erst dann entscheiden ob ich die schnelleren oder langsameren Flieger steuern möchte, vor allem aber entscheiden was es mir Wert ist. Ist ja alles immer eine Frage nach den Kosten und den finanziellen Möglichkeiten.

    Gefällt mir

  3. Kathi 7. September 2015 / 12:58

    Ui, ich wusste gar nicht, dass man für nen Pilotenschein ein bestimmtes Gewicht nicht Überschreitens darf ?! o.O

    Gefällt mir

    • close100 7. September 2015 / 16:40

      Je nach Flugzeugklasse gibt es verschiedene Höchstabflugmassen. In der Echo-Klasse liegt diese bei unter 600 kg. Rechnet man den Treibstoff, den Fluglehrer, das Flugzeug selbst da rein. Dann darf das Übergewicht nicht so hoch ausfallen. Auch bei Segelfliegern kann der Arzt beschreiten, dass der angehende Flugschüler nicht rechtzeitig mit dem Fallschirm aus dem Flieger käme… ich glaube in der Mike-Klasse ist das Abfluggewicht bei über 2000 kg, da spielt das Körpergewicht der Piloten eine weniger große Rolle. Allerdings kostet damit die Flugstunde nicht 130 EUR sondern schnell mal über 300 EUR.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s