Wieder mit der Veränderung beginnen!

In der letzten Woche habe ich vom Essen ein Gedächtnisprotokoll angefertigt. Als ich die Lebensmittel meiner Liste hinzufügte hatte ich teilweise Probleme einzuordnen: Soll, dass nun Frühstück, Mittag- oder Abendessen gewesen sein? Das bringt mich zu einer wichtigen Erkenntnis: Ich muss wieder damit beginnen striktere Essenszeiten einzuhalten und mich ganz bewusst fürs und gegens Essen entscheiden. Das ist gleichzeitig auch die einzige Aufgabe für meine kommende Woche, Tischzeiten einführen, wieder Zeit zum Essen nehmen und das dann auch ganz bewusstmachen und genießen. Am besten wie vor zwei Jahren wieder in Gesellschaft. Also noch mal ins Reine geschrieben diese Woche

Ziel: Esszeiten einhalten!

In der letzten Woche bin ich von einem Maschinenbau-Studenten darauf aufmerksam gemacht worden: Ein Fahrradrahmen habe auch nur eine beschränkte Laufleistung, bis sich Ermüdungsrisse bilden und schließlich der Rahmen bricht. Ich dachte bis dato immer, dass der Rahmen das solideste Bauteil am ganzen Fahrrad sei, weil zentral und tragend! Das war für mich der Grund um bei meinem Fahrradhersteller nachzufragen auf welche Laufleistung denn ein Fahrradrahmen ausgelegt sei und die Antwort hieß: 20.000 km. Klingt irgendwie viel aber praktisch überschreite ich die Marke bereits in wenigen Monaten!!! Das fühlt sich komisch an, hat jemand von euch eigene Erfahrungen mit der Haltbarkeit von Fahrradrahmen allgemein und Alu-Rahmen?

 

Nachtrag

140,8 kg / +0,8 kg / -43,3 kg

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wieder mit der Veränderung beginnen!

  1. energiebarbara 15. Dezember 2016 / 18:40

    Wahnsinn! 20.000 km! Und du hast sie fast erreicht! Und bist damit drauf und dran die Laufleistung zu überschreiten! Muss ein tolles Gefühl sein! Ich bewundere Dich sehr dafür!

    Gefällt mir

  2. julilo 17. Dezember 2016 / 9:59

    Deine Vorstellung ist gar nicht so falsch, sie stammt nur aus einer Zeit, als man allein Stahl für Fahrradrahmen verwendete. Ein guter Stahlrahmen hält quasi für immer, solange er nicht überlastet wird. Und wenn er etwas hat, merkt man das schon einige Zeit vorher.
    Heutige Alu- oder Carbonrahmen verhalten sich anders, auch bemerkt man eine eventuelle Materialermüdung nicht so leicht. Ich selbst habe mein Alurad allerdings noch nicht so lange, dass ich dazu persönliche Erfahrungen beisteuern könnte. Ich werde das Rad auch auswechseln, sobald ich die die Laufleistung erreiche. Die Gefahr eines Rahmenbruchs beim Fahren mag zwar gering sein, aber das Risiko werde ich nicht eingehen. Ich bin da ein kleiner Angsthase …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s